BFW Bundesverband: FIABCI Prix d‘Excellence Germany 2021: Neuauflage für bundesweit einzigartigen Wettbewerb für Projektentwicklungen

Berlin: Zum achten Mal zeichnen FIABCI Deutschland und der BFW Bundesverband Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen in diesem Jahr herausragende Projektentwicklungen in den Bereichen Wohnen und Gewerbe aus. Heute fällt der Startschuss für den bundesweit bisher einzigen Wettbewerb dieser Art. Ziel ist es, die besten Projektentwicklungen des Jahres auf eine nationale und internationale Bühne zu heben und innovative Ideen zu würdigen.

„Mit dem FIABCI Prix d’Excellence Germany wollen wir diesmal einen besonderen Schwerpunkt auf Innovation, Nachhaltigkeit und integrative Konzepte legen. Diese Themen gewinnen immer mehr an Bedeutung und erfordern kreative Lösungen“, erklärt der FIABCI-Präsident für Deutschland und Europa, Michael Heming, der auch Jury-Mitglied ist. „Als bisher einziger bundesweiter Wettbewerb für Projektentwicklungen wollen wir sowohl Wohn- als auch Gewerbeprojekte würdigen und legen dabei interdisziplinäre Kriterien zugrunde“, fügt Heming hinzu. Bewertet werden die eingereichten Projektentwicklungen nach Konzept, Architektur, Logistik, Innovationen, Nachhaltigkeit und urbaner Integration.

„In vielen Projekten mehr Kreativität als Beton und Mörtel. Projektentwickler sind heute bei ihrer Arbeit mit immer weiter zunehmenden Hürden konfrontiert, kämpfen mit Abstimmungsabsurditäten, langwierigen Prozessen und baurechtlichen Hindernissen“, sagt BFW-Präsident Andreas Ibel, der Jury-Mitglied und Präsident des BFW Bundesverbandes Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen ist. „Deshalb ist es wichtig, Visionen, Mut und Durchhaltekraft auszuzeichnen. Wir wollen die Synergien zwischen Bauwirtschaft, Baukultur und Gesellschaft fördern, Dialoge anregen und zu innovativem und nachhaltigem Bauen inspirieren“, so Ibel weiter.

Ausgewählt werden die Preisträger von einer 12-köpfigen Jury, die mit ihrer individuellen Expertise die ganze Bandbreite der Bewertungskriterien abbildet. Dem Gremium gehören neben BFW-Präsident Ibel und FIABCI-Präsident Heming Reiner Nagel (Vorstandsvorsitzender Bundesstiftung Baukultur) sowie Prof. Dr. Vanessa Borkmann (Forschungsleitung Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation), Peter Götz (Präsident Advisory Council der GPH), Lars Wiederhold (Chef vom Dienst Immobilien Zeitung), Martin Dornieden (Vorsitzender BFW Nordrhein-Westfalen), Jürgen Michael Schick (Präsident IVD Immobilienverband), Andreas Schulten (Vorstand bulwiengesa AG und gif Gesellschaft für Immobilienwirtschaftliche Forschung), Steffi Strenger (Geschäftsführerin Baustolz München), Steffen Szeidl (Vorstand Drees & Sommer SE) und Stefanie Frensch (Becker & Kries) an.

Der FIABCI Prix d´Excellence Germany öffnet den Bewerbern nicht nur in Deutschland Türen: Die Gold-Gewinner in den Bereichen Wohnen und Gewerbe qualifizieren sich für die Teilnahme am internationalen Wettbewerb FIABCI World Prix d´Excellence 2022. „Unser Wettbewerb von der Branche für die Branche bietet also nicht nur eine nationale Plattform, sondern auch die Chance, sich als Projektentwickler international zu präsentieren, globalen Erfolg zu erlangen und Teil eines weltweiten Netzwerks zu sein“, so FIABCI-Präsident Heming.

BFW-Präsident Ibel ergänzt: „Vor dem Hintergrund des Mangels an bezahlbarem Wohnraum in Deutschland zeigt sich, dass wir mit der Auslobung des Preises ganz nah am Puls der Zeit sind. Bezahlbaren Wohnraum innovativ und ansprechend umzusetzen ist der größten Herausforderungen für Projektentwickler. Sie setzen mit ihren Ideen neue Maßstäbe für die Branche. Deshalb sind wir gespannt auf die diesjährigen Bewerbungen“.

Für den FIABCI Prix d´Excellence Germany 2021 sind alle Immobilienprojekte zugelassen, deren Fertigstellung zwischen dem 1. Januar 2019 und dem 31. Dezember 2021 erfolgt ist. Die Bewerbungen können bis zum 15. Juni eingereicht werden. Die Gewinner des Wettbewerbs werden am 19. November gekürt.

Weitere Informationen finden Sie auf https://www.fiabciprixgermany.com. Dort können sich Projektentwickler registrieren und online bewerben. Zudem berichten wir über den Wettbewerb im BFW-Newsroom sowie auf Twitter unter @BFWBund.

Pressemitteilung pdf Datei ansehen —  Datei herunterladen
Teilen Sie diesen Beitrag: